Anerkennung ausländischer Abschlüsse

Um in der Schweiz die Leistungen der Ernährungsberatung über die Grundversicherung abzurechnen, benötigen Inhaberinnen und Inhaber ausländischer Diplome eine entsprechende Anerkennung des Schweizerischen Roten Kreuz SRK.

https://www.redcross.ch/de/srk-dienstleistungen/anerkennung-auslaendischer-ausbildungsabschluesse/ablauf-des

Das SRK prüft, ob das ausländische Diplom mit dem schweizerischen Studiengang „Ernährungsberaterin/Ernährungsberater HF“ bzw. jenem des „Bachelor of Science Ernährung und Diätetik“ verglichen werden kann bzw. äquivalent ist.

Seit dem 1.1.2014 kann das SRK ausländische Diplome auch auf Niveau FH anerkennen. Inhaberinnen und Inhaber ausländischer Diplome sind jedoch nach wie vor nicht berechtigt, den HF- bzw. den FH-Titel zu tragen (vgl. Verordnung des WBF über Studiengänge, Nachdiplomstudien und Titel an Fachhochschulen). Sie tragen ihren im Ausland erworbenen Titel, können jedoch „SRK-anerkannt“ anfügen.

Für sämtliche Fragen zur Anerkennung von ausländischen Ausbildungsabschlüssen im Bezug auf nicht-universitäre Gesundheitsberufe ist das Schweizerische Rote Kreuz SRK zuständig.

Ernährungsberaterinnen und Ernährungsberater mit ausländischem Diplom können dem SVDE erst nach Anerkennung ihres Diploms durch das SRK beitreten. Die definitive SRK-Anerkennung sowie das Diplom sind dem Beitrittsgesuch beizulegen.

Wichtige Information des SRK zur provisorischen K-Nummer (Punkt 14).