Die Erfolgs-Kraft Hypnosystemischer Therapie und Beratung

Lade Karte ...

Datum/Zeit
24.04.17 - 17.02.18

Veranstaltungsort
wilob AG

SVDE-Punkte
6

Weitere Infos unter:
Link


Die Erfolgs-Kraft Hypnosystemischer Therapie und Beratung

Wie man die schlummernden Kräfte in Systemen kompetenz-aktivierend und lösungsorientiert, maßgeschneidert und kontext-angemessen nutzen kann

Hypnosystemische Konzepte repräsentieren die Integration systemisch-konstruktivistischer Modelle und der Ansätze der Hypno-und Psychotherapie von Milton Erickson und deren Weiterentwicklungen, wobei sie konzentriert Kompetenz-aktivierend, Ressourcen- und Lösungsorientiert ausgerichtet sind. Begrün-det und entwickelt von Dr. Gunther Schmidt, haben sie in den letzten 30 Jahren international großen Einfluss gewonnen auf Grund ihrer hohen Effektivität und gleichzeitiger konsequenter Haltung von Wertschätzung und achtungsvoller Kooperation auf Augenhöhe.

Hier am wilob werden sie von ihrem Begründer Dr. Gunther Schmidt persönlich vermittelt.

Sie berücksichtigen auch die (ebenfalls aus der Erickson´schen Hypnotherapie abgeleiteten lösungsfo-kussierenden Konzepte de Shazer/Insoo Kim Berg), gehen aber auch weit über diese hinaus. Ebenso integrieren sie auch diverse andere, mit ihnen sehr gut kompatible Ansätze wie Modelle der Energie-Psychologie und anderer bifokal-multisensorischer und Embodiment-Konzepte.

In präziser und konsequenter Art konzentrieren sie sich auf die im System vorhandenen, meist aber bisher nicht genügend genutzten Fähigkeiten für konstruktive Lösungen. Damit verhelfen sie den jewei-ligen KlientInnen-Systemen meist in erstaunlich kurzer Zeit zu hilfreichen und tragfähigen Lösungsent-wicklungen, wobei sie die Autonomie und gleichrangige Würdigung der KlientInnen besonders kongruent beachten. Gerade die Integration mit der Vielfalt hocheffektiver Kooperations-, Utilisations- und In-terventionsstrategien aus der Erickson´schen Hypnotherapie und daraus abgeleiteten Ansätzen macht die hypnosystemischen Konzepte außerordentlich flexibel und ermöglicht die passgenaue Nutzung der einzigartigen Muster von KlientInnen, auch von bisher als „sehr schwierig“ definierten KlientInnen.

Ziele Hypnosystemische und andere lösungsfokussierende Konzepte kennenlernen
Ziel- und ressourcenorientierte Methoden anwenden und erfahren
Wahlmöglichkeiten in der Therapie- und Beratungspraxis erweitern
Wirksame Pacing-Strategien für den Aufbau optimaler Kooperation anwenden lernen
Passgenaue Utilisation der Muster von KlientInnen und TherapeutInnen/ BeraterInnen kennen- und anwenden lernen
Spezifische Strategien entwickeln dafür, in unterschiedlichen Arbeitskontexten maßgeschneidert zu intervenieren

Methode Kurzvortrag, Praktische Demonstrationen und Analysen, praktische Übungen
Rollenspiele, Kleingruppenarbeit, Fallarbeit mit Fällen der TeilnehmerInnen

Inhalte

1. Modul: 24.-26.4.2017

• Die Wurzeln der hypnosystemischen und lösungsfokussierenden Konzepte (Erickson‘sche Hypnotherapie, Strategische Therapie, Systemische Konzepte, Embodiment, Hirnforschung/Neurobiologie).
• Theorie der Aufmerksamkeitsfokussierung , konstruktivistische Theorie, Theorie des sozialen Konstruktionismus, Selbstorganisationstheorie, Mehrebenen-Wahrnehmung, problemdeterminierende und lösungsförderliche Systeme
• Hypnosystemische Konzepte und das Das Milwaukee-Modell (de Shazer, I. Kim Berg et.al.) im Vergleich
• Auftragsmuster, pacing, Utilisation
• Haltung der BeraterInnen und TherapeutInnen
• Strategien für die Entwicklung von Zielvisionen, Herausarbeiten von lösungsrelevanter Information, Interviewstrategien dafür
• Basisinterventionen für wirksame Lösungsfokussierung

2. Modul: 15.-17.06.2017

• Erweiterungen und Variationen hypnosystemischer lösungs- und Kompetenz-fokussierender Modelle.
• Differenzierte Techniken der Interviewgestaltung, Fragetechniken (Fragen als Informa-
tions-schöpfende Maßnahmen und als Hilfsmittel zieldienlicher Imaginationen)
• Das Prinzip „Utilisation“ und seine differenzierten Anwendungsmöglichkeiten-Vertiefung und Vielfalt praktischer An-
wendungen
• Interventionen, um aus „Problemen“ und „Defiziten“ wertschätzbare Kompetenzen werden
zu lassen
• Zieldifferenzierungen durch Gestaltung optimaler Problem-Lösungsbalance und die Behandlung von Problemen als
beziehungsgestaltenden Interventionen
• Lösungsorientierte Strategien für die Optimierung der eigenen BeraterInnen-
Persönlichkeit.
• Fallbezogene Arbeit; Anwendung der vermittelten Inhalte auf eigene Fallsituationen der
TeilnehmerInnen

3. Modul: 31.8.-2.9.2017

• Vertiefung von hypnosystemisch-lösungsfokussierenden Interventionstechniken
• Probleme/ Symptome als Ergebnis ungünstiger Trance-Prozesse und Möglichkeiten der „Exduktion aus der Problem-Trance“
• Arbeit mit inneren Systemen und ihre optimale Abstimmung auf die Dynamik der äußeren (Interaktionssysteme). Arbeit mit „inneren Familienkonferenzen“
• Möglichkeiten lösungsorientierten „Ambivalenz-Coachings“
• Fallbezogene Arbeit; Anwendung der vermittelten Inhalte auf eigene Fallsituationen der TeilnehmerInnen

4. Modul: 7.-9.12.2017

• Modelle zur passgenauen Identifizierung, Beschreibung und Behandlung typischer Phasen eines hypnosystemisch-lösungsorientierten Beratungs-/ Therapie-Prozesses
• Interventionsgestaltung und Utilisations-Strategien für die verschiedenen Phasen
• Weitere hypnosystemische Interventionstechniken (z.B. Einstreutechniken, Arbeit mit Metaphern u. Symbolen etc., evtl. Arbeit mit lösungsfokussierenden reflecting teams etc.)
• Spezifische Anpassungsmöglichkeiten der Konzepte auf die jeweiligen Arbeitskontexte der TeilnehmerInnen
• Fallbezogene Arbeit; Anwendung der vermittelten Inhalte auf eigene Fallsituationen der TeilnehmerInnen

5. Modul: 15.-17.2.2018

• Möglichkeiten Kompetenz-aktivierender lösungsorientierter Arbeit mit Systemchoreographien und Skulpturen
• Planung von passgenauen Ritualen u. ähnlichen hypnosystemischen Interventionstechniken, Vertiefung und Erweiterung der Arbeit mit Symbolen und Metaphern
• Utilisation sog. „Rückfälle“ als „Ehrenrunden“ und hilfreiche Informationsquellen für die Optimierung der Entwicklung
• Systematische Planung von Abschlüssen von Therapien/ Beratungen
• Strategien für die Gestaltung der Beziehung zwischen TherapeutInnen/BeraterInnen und KlientInnen als gleichrangige Kooperationspartnerschaft
• Fallbezogene Arbeit; Anwendung der vermittelten Inhalte auf eigene Fallsituationen der TeilnehmerInnen

TeilnehmerInnen Ärzte/Ärztinnen, Psychologen/Psycholginnen, Sozialarbeiter/Sozial-
arbeiterinnen, Sozialpädagogen/Sozialpädagoginnen, Lehrkräfte, usw.

Leitung Dr. med. Dipl.-Volkswirt Gunther Schmidt, Facharzt für psychosomatische Medizin und Psy-chotherapie, Ärztlicher Direktor der SysTelios-Privatklinik für psychosomatische Gesund-heitsentwicklung in Waldmichelbach-Siedelsbrunn, Leiter des Milton-Erickson-Instituts Hei-delberg. Lehrtherapeut des Helm Stierlin Instituts für systemische Therapie/ Beratung, Ausbilder u. langjähriger 2. Vorsitzender der Milton-Erickson-Gesellschaft (MEG), Mitbegründer und Senior Coach des Deutschen Bundesverbands Coaching (DBVC). Träger des Life Achievement Awards der deutschen Weiterbildungsbranche und des MEG-Preises.

Dr. Schmidt, international anerkannt als der Begründer des hypnosystemischen
Ansatzes, gilt als einer der maßgeblichen Pioniere in der Entwicklung einer
Integration systemischer Modelle und der kompetenzfokussierenden Konzepte
Erickson‘scher Hypnotherapie zu einem ganzheitlich-lösungsfokussierenden Konzept für
Beratung und Psychotherapie. Im deutschsprachigen Raum begründete er mit seinen Beiträ
gen die „lösungsorientierte Wende“ in der systemischen Familientherapie ebenso wie den
Aufbau kompetenz- und lösungsorientierter Kurzzeittherapie im Bereich z.B. von Suchtprob
lemen, Psychosomatik und der Therapie von massiv traumatisierten Menschen. Die von ihm
entwickelten hypnosystemischen Modelle für Organisationsberatung, Team- und Gruppenar-
beit und Coaching haben wesentlich zu intensivierter ressourcenorientierten Beratungsarbeit
beigetragen. Seine Konzepte einer stationär-klinischen hypnosystemischen Psychosomatik
und Sucht-Kurztherapie (sysTelios-Klinik) gelten europaweit als führendes Modell.

Seminarzeiten 1. + 2. Tag: 09.00 – 12.30 Uhr, 13.45 – 16.45 Uhr
3. Tag: 09.00 – 12.30 Uhr, 13.45 – 15.45 Uhr

Seminarort w i l o b AG, 5600 Lenzburg

Anmeldeschluss 31.10.2016

Anmeldung Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Datumseingangs berücksichtigt. Die Teilnahmemöglichkeit wird ein Monat im Voraus bestätigt.

Kosten
sFr 4‘960.–. Die Kurskosten sind in 2 Raten à sFr. 2‘480.– zu bezahlen.

Mit der Unterschrift bei der Anmeldung erklären Sie sich mit den allgemeinen Bedingungen einver-standen.