EFB 4 Hochsensibilität in der Ernährungs- Psychologischen Beratung

Lade Karte ...

Datum/Zeit
03.05.18
9:15 - 18:30

Veranstaltungsort
IKP Institut für Körperzentrierte Psychotherapie

SVDE-Punkte
2

Weitere Infos unter:
Link


In dieser Fortbildung lernen die Teilnehmenden typische Wesensmerkmale von hochsensiblen Menschen kennen und erfahren mehr über die spezifischen neurobiologischen Vorgänge im Gehirn.

Aus Studien geht hervor, dass 15 bis 20 % der Bevölkerung von Hochsensibilität betroffen
sind. Von Mitmenschen werden diese Personen als besonders feinfühlig und empfindsam oder auch empfindlich wahrgenommen. Sie selbst haben oft einen hohen Leidensdruck aufgrund ihres „Andersseins“: Ihr Körper nimmt Reize intensiver und detaillierter wahr, und die Verarbeitung im Gehirn verläuft tiefgründiger als bei anderen. Dabei dienen ungünstige
Essverhaltensmuster als Schutz vor dieser Reizüberflutung oder sind auch dazu da, sich
nach Überlastungssituationen zu beruhigen. Viele hochsensible Menschen fühlen sich nicht wohl in ihrer Haut und sind auf der Suche nach mehr Lebensqualität.

In dieser Fortbildung widmen wir uns den Bedürfnissen hochsensibler Menschen spezifisch
in der Ernährungs-Psychologischen Beratung und erarbeiten Interventionen für die
Beratungspraxis. Hochsensibilität als (Mit-)Ursache zu erkennen stärkt das Vertrauen der
Klienten, sich intensiver mit der Veränderung des als störend empfundenen Essverhaltens
auseinander zu setzen. Ziel ist, das kreative Potenzial hochsensibler Menschen, ihre überaus
reiche Wahrnehmung und die grosse Verarbeitungstiefe in der Beratung zu erkennen und für den Veränderungsprozess erfolgreich zu nutzen.