Ernährung bei Nacht- und Schichtarbeit

Lade Karte ...

Datum/Zeit
26.09.19
9:15 - 18:30

Veranstaltungsort
IKP

SVDE-Punkte
2

Weitere Infos unter:
Link


Nacht- und Schichtarbeitende müssen gegen den Strom ihrer biologischen Rhythmen schwimmen, was gesundheitliche, psychische und soziale Probleme verursachen kann. Nacht- und Schichtarbeitende klagen oft über Magen-Darm-Beschwerden, Appetitstörungen, Müdigkeit, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und vieles mehr.

Verschiedene Studien belegen, dass die Zeitverschiebung von Arbeit und Schlaf zu Störungen des Wohlbefindens und zu Erkrankungen führen kann. Trotz dieser Erkenntnis steigt die Zahl der Nacht- und Schichtarbeitenden. Der Wunsch nach Abdeckung von Bedürfnissen aller Art rund um die Uhr, die Versorgung der Bevölkerung oder auch die Amortisierung teurer Maschinen machen Nacht- und Schichtarbeit notwendig. Auf der Basis des ernährungs-psychologischen Ansatzes werden die Grundsätze der nachtspezifischen Ernährung, Neurotransmitter und die Wirkung auf die Konzentration sowie psychosoziale Folgen der Nacht- und Schichtarbeit behandelt.

Die Fragen, denen wir in diesem Seminar nachgehen, sind:

Wie weiter, wenn die 6 Lebensdimensionen aus den Fugen geraten?
Wie kann ein Wohlbefinden in Körper, Geist und Seele trotz Nacht- und Schichtarbeit angestrebt werden?
Welche Perspektivenwechsel sind notwendig, um das Ungleichgewicht auszugleichen?
Wie sieht es aus mit Kalorienverteilung, mit der Menüplanung?
Welche praxiserprobten Hilfsmittel gibt es?

Durch den Einbezug aller Lebensdimensionen in die Ernährungsberatung wird das ganzheitliche Gesundsein gefördert – ein wichtiges Thema in dieser Fortbildung.