Smoothfood – Ein bedarfsorientiertes Konzept für die Kost, die in Form gebracht wird (Praxiskurs)

Lade Karte ...

Datum/Zeit
18.09.19
9:30 - 16:30

Veranstaltungsort
TERTIANUM Wismetpark

SVDE-Punkte
2

Weitere Infos unter:
Link


Unter Berücksichtigung der klassischen Kochkunst und Nutzung der heute vorhandenen Technik neue Konzepte in der Versorgung von Menschen mit Schluckstörungen anbieten – mit SMOOTHFOOD – die Nouvelle Cuisine für ältere Menschen.

Beim Begriff SMOOTHFOOD handelt es sich um rohe oder gegarte, frische oder gefrorene, ernährungsphysiologisch hochwertige Lebens- und Nahrungsmittel, die durch Schneiden, Mixen, Pürieren, Passieren, Pacosieren oder Aufschäumen (iSi-Whip) in eine geschmeidige Konsistenz (SMOOTHFOOD) gebracht werden. Dabei büssen sie ihre ernährungs¬physiologische Hochwertigkeit nicht ein. Die SMOOTHFOOD-Technik verbindet klassische Zubereitungsarten mit Anwendungen der Molekularküche.
Durch diese Zubereitungstechnik wird sowohl bei den Inhaltsstoffen, bei der Konsistenz als auch bei der Konzentration der Geschmacks- und Aromastoffe eine aussergewöhnlich hohe Qualität erreicht, was besonders die Ernährung von Menschen mit einer Schluckstörung entschieden verbessert.
Der Ernährungszustand älterer Menschen ist das Ergebnis einer längeren Ernährungs-geschichte. Eine bedarfsgerechte, angemessene Ernährung im Alter kann allfälliges Fehlverhalten vergangener Jahre nicht vollständig ausgleichen, wirkt sich aber wesentlich auf das physische und psychische Wohlbefinden des alten Menschen aus. Heimbewohnerinnen und Heimbewohner mit ernährungsabhängigen Krankheiten, die sich im Laufe der Zeit manifestiert haben, wünschen sich eine wertvolle, gesunde Ernährung und aber auch optisch ansprechende Mahlzeiten.
In diesem Kurs wollen wir für Kostformen sensibilisieren und Verbesserungskonzepte entwickeln. Essen soll für Auge und Gaumen ein Genuss sein! Voraussetzung für eine gezielte Verbesserung der Kostformen im Heim ist eine genaue Abstimmung der Nahrung auf die Bedürfnisse der einzelnen Bewohnerinnen und Bewohner, die mit den zuständigen Fachpersonen aus der Pflege gemeinsam zu erarbeiten sind. Mit der Verbindung von Ideen der klassischen Kochkunst, der heutigen Technik mit dem Pacojet und dem iSi-Whip wird es gelingen, neue Konzepte in der Versorgung von Menschen mit Schluckstörungen anzubieten
– eben SMOOTHFOOD – die Nouvelle Cuisine für ältere Menschen.

Ziele
Die Teilnehmenden
– kennen die Schwerpunkte für eine adäquate Ernährung für Heimbewohnerinnen und Heimbewohner mit Schluck- bzw. Kaustörungen,
– können die Kostformen definieren,
– kennen die grundlegenden Indikationen für die entsprechende Kostform,
– können pürierte Speisen auf fantasievolle und appetitliche Weise präsentieren,
– erarbeiten sich Kenntnisse über verschiedene Formen des „Essenreichens“ und über entsprechende Hilfsmittel.

Inhalte
– Was sind Schluckstörungen, was sind Kaustörungen?
– Sensibilisierung für Kostformen
– Folgen der Defizite
– Interventionsmöglichkeiten
– Persönliche Erfahrungen – in der Praxis
– Umsetzung der verschiedenen Kostformen mit Ansätzen aus der klassischen Kochkunst mit der Verbindung aus der Molekular – Küche mit dem Praxisexperten Markus Gübeli

Zielgruppe
Küchenverantwortliche, Küchenmitarbeitende, Mitarbeitende aus der Pflege

Lehrbeauftragte
– Markus Gübeli, Küchenchef TERTIANUM Wismetpark Weesen
und Smoothfood–Praxisexperte
– Markus Biedermann, eidg. dipl. Küchenchef, dipl. Gerontologe,
forum99 – Partner für Esskultur im Alter

Hinweis
Die Teilnehmenden nehmen ihre eigene Kochjacken, Schürzen, Torchons und Kochmützen zum Kurs mit und tragen gutes Schuhwerk.

Kosten
CHF 390.-