Warum das Thema Eltern-Sein in die Paarberatung gehört

Lade Karte ...

Datum/Zeit
25.11.17
9:15 - 18:30

Veranstaltungsort
IKP Zürich

SVDE-Punkte
2

Weitere Infos unter:
Link


Paare sind in den meisten Fällen auch Eltern. Und diese Tatsache hat Auswirkungen auf das alltägliche Leben, das psychische Befinden und vor allem auch auf die Paardynamik und die Beziehungsqualität. Die Bedeutung und Auswirkungen der Elternschaft werden unserer Erfahrung nach in der Paarberatung unterschätzt und bleiben oft ein Randthema. Durch gezieltes Ansprechen und durch konkrete Interventionen werden Schwierigkeiten in der Paarbeziehung schneller aufgedeckt und Lösungswege ermöglicht.

Umgekehrt ist es so, dass Eltern in der Regel ein Paar sind bzw. sich mit dem Paar-Sein auseinandersetzen müssen. Und doch liegt der Fokus der Eltern, die eine Familien- oder Kindertherapie aufsuchen, bei den Problemen der Kinder. Daher ist es notwendig, dass wir Therapeut(inn)en und Berater(innen) unseren Blick weiten und grössere Zusammenhänge erkennen. In dieser Weiterbildung legen wir den Fokus auf diese wechselseitigen Interaktionen. Durch eine anonyme Online-Umfrage an über 150 Eltern konnten wir herausfinden, welches die bedeutendsten Schwierigkeiten der Elternschaft sind und welche Auswirkungen diese auf die Paarbeziehung haben.

Vertieft gehen wir auf folgende Punkte ein:
• Warum es wichtig ist, dieses Thema in der Beratung/Therapie anzusprechen,
• wie Sie das in Ihrem Beratungssetting tun können,
• welches die grössten Herausforderungen im alltäglichen Leben mit Kindern sind,
• welche Lösungsstrategien erfahrene Eltern und Fachpersonen vorschlagen,
• wie Sie den IKP-Ansatz einsetzen können, um Lösungen mit dem jeweiligen Paar- oder Familiensystem zu entwickeln,
• welche weiteren Interventionen hilfreich sein könnten.